Folgende Therapien bieten wir Ihnen an!

PNF Therapie…

Bei der PNF-Therapie werden Ihre Bewegungsfühler, auch Rezeptoren genannt, gezielt stimuliert und aktiviert. Dadurch wird Ihre Wahrnehmung für die Bewegungsorganisation gefördert. Diese Behandlungsform fördert das Zusammenspiel zwischen Rezeptoren, Nerven und Muskeln damit alltägliche Bewegungen leichter fallen.

Zu Beginn der Behandlung werden Ihre Bewegungsfähigkeiten beurteilt. Gemeinsam sprechen wir über Ziele um Ihre körperlichen Fähigkeiten zu verbessern. Das Besondere an PNF ist, dass die Ressourcen des Patienten für die Behandlung ausschlaggebend sind und diese ganz gezielt zur Verbesserung der Haltungs- und Bewegungskontrolle eingesetzt werden.

Durch die PNF-Therapie können Störungen des Stütz- und Bewegungsapparates behoben oder gelindert werden. Bei folgenden Störungen kommt diese Behandlung zum Einsatz: Multipler Sklerose, Morbus Parkinson, Querschnittslähmung, Schlaganfall, Gelenkoperationen, Sportunfällen sowie bei Rückenschmerzen. Die Behandlung verbessert die Steuerung von Bewegung und Körperhaltung und fördert lebenserhaltende Funktionen (z.B. Essen, Atmen, Schlucken) bei schweren Erkrankungen oder Verletzungen.

Bobath Therapie für Erwachsene…

Bei der Bobath-Therapie, die nur von zertifizierten Physiotherapeuten, Logopäden und Ergotherapeuten durchgeführt werden darf, wird ein Patient mit einer Schädigung des Nervensystems ganzheitlich und individuell betrachtet.

So wie bei anderen Therapiearten gibt es hierbei keine Standardübungen. Stattdessen stehen individuelle und alltagsbezogene therapeutische Aktivitäten im Vordergrund. Dieses Ganztagskonzept begleitet den Patienten in seinem kompletten Tagesablauf. Das Bobath-Konzept aktiviert nach einer Schädigung des Nervensystems neue Kapazitäten des Gehirns um den Lernprozess zu fördern. Diese Therapie wird unter anderem nach Schlaganfällen, nach Schädelhirntraumata oder Hirnblutungen, bei Multipler Sklerose und bei anderen neurologischen und neuromuskulären Erkrankungen angewendet.

Im Behandlungsprozess sind Patient und Therapeut in einer anhaltenden aktiven Beziehung. Der Therapeut unterstützt den Patienten nur wenn nötig um die Eigenaktivität zu ermöglichen und zu fördern. Ziel dabei ist eine effiziente Bewegungs- und Haltungskontrolle um das Gleichgewicht zu verbessern und mehr Sicherheit im Alltag zu geben.

Brüggertherapie…

Fehl- und Überbelastungen durch einseitige Haltungen und wiederkehrende Bewegungen können zu Reizungen und Verletzungen führen. Hier setzt die Brügger Therapie an und entlastet durch Bewegungs- und Haltungskorrekturen die betroffenen Körperstrukturen.

Auf Basis Ihres Befundes erkennen wir, welche Körperstrukturen Probleme bereiten und entlasten die Regionen durch besagte Korrekturen um Scherzen zu lindern oder zu beseitigen. Der Heilungsprozess wird durch gezielte Übungen, durch Stärkung der Muskulatur sowie durch Bewegungsförderung unterstützt. Weitere wesentliche Bestandteile der Behandlung sind das Erlernen der aufrechten Körperhaltung und die Lösung von Muskelkontrakturen bzw. Verkürzungen. Eine gute Kombinationsmöglichkeiten mit der Brügger Therapie ist unter anderem die Wärmetherapie mit Fangopackungen oder der heißen Rolle. Behandeln lassen sich mit dieser Therapie Gelenkschmerzen, Schmerzen an den Muskeln, Sehnen oder Nerven, Rückenschmerzen aller Art, Tinnitus sowie Verspannungen.

Sportphysiotherapie…

Als ein eigener Bereich der Physiotherapie wird die Sportphysiotherapie angesehen. Hierbei werden Patienten, oft aktive Sportler, während des Trainings oder der Rehabilitation begleitet. Dabei kombiniert der Therapeut das Wissen von Sport und den Krankheitsbildern um eine optimale Genesung zu erzielen, die Belastbarkeit zu steigern und Belastungsstörungen zu vermindern. Außerdem können durch Tapeverbände, Massagen und myofasziale Triggerpunkttherapien auch Sportverletzungen verhindert werden. Dabei gehören Kenntnisse der Sportart sowie die Analyse von Bewegungsabläufen zu den wichtigsten Werkzeugen eines Physiotherapeuten.

Elektrotherapie…

Bei dieser therapeutischen Behandlung benutzen wir elektrischen Strom und Ultraschall als Unterstützung zur herkömmlichen Physiotherapie. Hierbei wird der Körper oder auch gezielt bestimmte Bereiche mit Gleich- oder Wechselströme behandelt. Häufig wird die Elektrotherapie bei chronischen und akuten Schmerzen sowie bei Entzündungsprozessen eingesetzt.

Man unterscheidet hierbei zwischen der Hochvolt- und der Ultraschalltherapie, wobei beide Behandlungen auch kombiniert werden können. Je nach Anwendungsbereich setzen wir bei der Hochvolttherapie sehr unterschiedliche Ströme ein. Der Stromimpuls regt die Muskelaktivität und den Stoffwechsel an, fördert die Durchblutung und den Lymphabfluss und unterbricht die Weiterleitung von Schmerzen.

Schlingentisch…

Erleben Sie die Aufhebung der Schwerkraft!

Bei dieser Therapieform wird Ihr Körper oder auch nur einzelne Bereiche in Schlingen gehängt und somit werden Gelenke und die Wirbelsäule entlastet. Abhängig von der Lage und Position werden Muskeln gedehnt oder gekräftigt und Druck oder Zug auf die Gelenke ausgeführt. Die Behandlung verringert den Druck auf Nervenwurzeln und Gelenke. Mit wenig Aufwand können intermittierende Extensionen durchgeführt und komplexe Bewegungsabläufe koordiniert und trainiert werden.

Gute Kombinationsmöglichkeiten zur Schlingentischtherapie sind die Wärmetherapie, Massagen und Traktionen.

Naturmoor-Fango…

Die Naturmoor-Fango-Behandlung ist eine wohltuende Wärmebehandlung zur Linderung von Schmerzen, zur Stärkung des Immunsystems, zur Entspannung der Muskeln und dient der Förderung der Durchblutung und wird als unterstützende Therapie eingesetzt. Dabei werden einzelne oder mehrere Körperbereiche mit erhitztem Naturmoor bzw. Fango belegt. Durch die Naturmoor-Packung kann eine langsam ansteigende Wärmebehandlung garantiert werden damit der Körper eine optimale Adaption der Wärme erreicht.

Eingesetzt wird diese Behandlungsform oft bei Muskelverspannungen und bei der physiotherapeutischen Vorbehandlung, bei chronischen und subakuten Entzündungen des Bewegungsapparats.

Heißluft…

Die Wärmebehandlung mit Heißluft ist eine Alternative zu Fango und wird mit einen Rotlicht-Wärmestrahler durchgeführt. Die trockene Wärme des Rotlichtstrahlers erwärmt dabei die Haut des Patienten und dringt dabei bis zu den Muskeln vor. Die Heißluftbehandlung wirkt entspannend und wohltuend und hilft bei der Entspannung der Muskeln, der Schmerzlinderung und verbessert den Stoffwechsel des Gewebes.

Diese Therapieform wird oft in Kombination mit anderen Behandlungen, wie z.B. Krankengymnastik oder Massagen, durchgeführt.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen